Female industrial engineer or technician worker in hard helmet and uniform using laptop checking on robotic arm machine.

Wir hören oft von der Notwendigkeit und den Vorteilen eines veränderten Geschäftsansatzes und der Umstellung auf umweltfreundliche Technologien. Immer mehr Kunden wollen bei der Wahl eines Partners oder Produkts Teil des neuen grünen digitalen Wandels sein. Schauen wir uns einmal genauer an, was dahinter steckt und ob dies wirklich so wichtig für Ihr Unternehmen ist.

Die Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs), auch bekannt als die globalen Ziele, wurden 2015 von den Vereinten Nationen als universeller Aufruf zum Handeln verabschiedet, um die Armut zu beenden, den Planeten zu schützen und sicherzustellen, dass bis 2030 alle Menschen in Frieden leben.

Die Diskussion um die Digitalisierung und die SDGs hat gezeigt, dass digitale Technologien einen Wandel im Streben nach nachhaltiger Entwicklung ermöglichen sollen. Die zugrunde liegende Annahme ist, dass es eine Trennung zwischen Wirtschaftswachstum und Umweltzerstörung gibt.

Die SDGs zielen darauf ab, den doppelten Übergang zu einer grünen und digitalen Wirtschaft zu unterstützen und zu ermöglichen, indem sie auf innovativen KMU und ihren Geschäftsökosystemen aufbauen. Das langfristige Ziel einer nachhaltigen digitalen Entwicklung ist die digitale Souveränität. Doch wie kann sich Technologie auf die Effizienz und die Gewinne von Unternehmen auswirken? Werfen wir einen Blick darauf.

Automatisierung von Geschäftsprozessen

Gut eingeführte Prozesse, ihre Optimierung, Automatisierung, Leistungskontrolle und Effizienzkontrolle sind sehr wichtig, um die Kontrolle zu behalten und gleichzeitig die Kosten zu optimieren. In den letzten Jahren, auch während der Pandemie, hat sich gezeigt, wie wichtig Automatisierungswerkzeuge sind, da sie eine erhebliche geschäftliche Flexibilität und Verwaltbarkeit bieten. Und Investitionen in solche Technologien werden nur zunehmen und sich schnell amortisieren.

Cybersecurity

Die digitale Welt entwickelt sich exponentiell, und die Cyberkriminalität bildet da keine Ausnahme. Wir nutzen neue Technologien und speichern sensible Daten in noch nie dagewesener Menge. In allen Branchen und Unternehmen verlassen wir uns zunehmend auf IoT-Geräte.

Diese vernetzten Geräte speichern und übertragen Daten und werden für Anwendungen von Industriesystemen über den Einzelhandel bis hin zu Personalcomputern eingesetzt. Nach Angaben von McKinsey & Co. wird es bis 2023 43 Milliarden vernetzte Geräte geben. Mit dieser wachsenden Zahl wächst auch die Bedrohungslandschaft.

Cloud-Technologien

Die Fertigungsindustrie sieht sich heute mit steigenden Anforderungen an eine schnellere Lieferung und eine höhere Produktion konfrontiert, und die Cloud-Technologie kann den Herstellern helfen, diese Anforderungen zu erfüllen. Die Zukunft aller Ebenen der Fertigungsindustrie wird diese Technologie beinhalten, um sicherer mit den Verbrauchern und der Lieferkette verbunden zu sein.

Weltweit nutzen 90 % der Unternehmen irgendeine Art von Cloud-Technologie. Die Fertigungsindustrie muss sich an diese globalen Veränderungen im Bereich Konnektivität und Computing anpassen. Bis 2023 wird fast die Hälfte der von den Herstellern verwendeten Software cloudbasiert sein. Um nicht ins Hintertreffen zu geraten, ist es jetzt an der Zeit, Cloud Computing zu integrieren.

Die intelligente Fertigung ist eine vielversprechende Methode, die es Computern und Geräten ermöglicht, miteinander zu kommunizieren, um Leistung und Effizienz zu optimieren. Kleine Unternehmen, die nicht über die IT-Infrastruktur für die Einführung der intelligenten Fertigung verfügen, können dennoch Anwendungen der Cloud-Technologie nutzen. Cloud Computing ermöglicht Unternehmen aller Größenordnungen eine intelligente Fertigung, um in dieser turbulenten Zeit widerstandsfähiger zu werden.

Neue Herausforderungen 

Unternehmen sehen sich heute mehr denn je mit neuen Herausforderungen konfrontiert: Klimawandel, Pandemien, Digitalisierung, Globalisierung, Wertewandel und weltweite Wirtschaftskrisen. Das macht nachhaltiges Handeln zu einem wachsenden Erfolgs- und Wettbewerbsfaktor und damit zu einem zentralen Bestandteil der Unternehmensstrategie.

Und während die Gesundheitskrise viele Umweltanstrengungen zum Erlahmen gebracht hat, gilt dies nicht für den Klimawandel. Das Jahr 2021-2022 hat den Unternehmensführern deutlich gemacht, dass sie sich neben ihrer Top- und Bottom-Line-Performance auch auf das Management ihrer Green Line für nachhaltigen Erfolg konzentrieren müssen. Dies kann zu einem Leitprinzip dafür werden, wie wir Organisationen heute und in Zukunft bewerten und führen.

Die Zukunft ist grün

Die Art und Weise, wie Unternehmen mit der Gesellschaft, der Natur und den Informationen umgehen, muss neu überdacht und mit den Unternehmenszielen in Einklang gebracht werden. Doch wo finden diese Überlegungen in der klassischen Unternehmensbilanz ihren Platz? Welche Auswirkungen kann das Ziel der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit auf die Entscheidungen eines Unternehmens haben? Über diese Fragen muss sich jede Unternehmensleitung Gedanken machen, um globale Ziele zu erreichen.

Grüne Industrien schaffen einen Wettbewerbsvorteil, während digitale Produkte helfen, den Bedarf an Energie und Rohstoffen zu reduzieren. Da die Entwicklung digitaler Produkte und Herstellungsprozesse den Bedarf an Energie und Materialien reduziert, sind sie auch ein wichtiger Baustein für eine nachhaltige digitale Zukunft. Um die Bemühungen um eine nachhaltige Digitalisierung nicht zu gefährden, müssen klare Regeln für Datensicherheit und Datenhoheit aufgestellt werden. Wenn diese Fragen nicht angemessen behandelt werden, wird die Akzeptanz digitaler Innovationen wahrscheinlich nachlassen und die Bemühungen um einen nachhaltigen Digitalisierungsprozess könnten gefährdet werden.

Schließlich leben wir in einer hypervernetzten Welt. Fast jedes Gerät ist heute digital und vernetzt. Die Digitalisierung unserer Infrastruktur hat unser tägliches Leben bequemer gemacht. Unser tägliches Leben ist voll von Computersystemen. Neue Initiativen sind notwendig, um ein günstiges Umfeld für die Entwicklung nachhaltiger, sicherer und digitaler Technologien in der Zukunft zu schaffen, damit mehr Menschen Teil der Green World Business Community werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert